FR | DE | ENGLISH| |

Die Vorteile der mündlichen Einnahme von Hyaluronsäure

Was ist Hyaluronsäure ?

Hyaluronsäure ist ein wichtiger Bestandteil der extrazellulären Matrix. Sie verbindet sich mit den Chondroitinsulfaten und dem Keratan und vermischt sich mit den Kollagenfasern. Sie ist ein Glycosaminoglycan, das von den Synoviocyten, den Fibroblasten und den Chondroblasten produziert wird und eine wichtige Rolle für die biomechanischen Eigenschaften des Bindegewebes spielt. Es besitzt eine exzellente Viskoelastizität und eine hohe Leistungsfähigkeit bei der Wassereinlagerung, die ihm ölige Eigenschaften verleiht und dazu führt, dass Stöße abgemildert werden können. Außerdem reguliert sie den Wasserhaushalt und stabilisiert die Gelenkstruktur.1

Die Bedeutung der mündlichen Einnahme von Hyaluronsäure

Die Konzentration von Hyaluronsäure in unserem Körper reduziert sich mit zunehmendem Alter. Die Einnahme von Hyaluronsäure wurde bereits bei verschiedenen Behandlungen und mit sicheren Verfahren bei Hunden, Pferden und Menschen genutzt. Mündlich eingenommen wird es sehr gut vom Darm absorbiert : eine Studie hat gezeigt, dass sie sich 15 Minuten nach der Einnahme und für 48 Stunden in allem Gewebe befand. Eine besondere Konzentration befand sich in den Gelenken, den Rückenwirbeln und dem Gewebe der Speicheldrüse.3

Es gibt mehrere Arten Hyaluronsäure, die sich anhand ihres molekularen Gewichts unterscheiden (Größe). Gewisse Studien haben unterstrichen, dass diejenigen mit dem größeren molekularen Gewicht (die man physiologisch in unserem Körper findet) einen bedeutenden Effekt haben, besonders dank einer besseren Wassereinlagerung und einer stärkeren, entzündungshemmenden Wirkung,4 aber andere Studien unterstreichen einen starken Effekt unabhängig von dem Molekulargewicht.5,6

Seine antioxidativen, entzündungs- und schmerzhemmenden Wirkungen

Chronische Entzündung und ein unkontrollierter, oxidativer Stress können einen verhängnisvollen Effekt auf die Gesundheit haben, indem sie die Mutation von Gewebe erhöhen. Tatsächlich können diese Phänomene eine Störung der Mitochondrien, die die zelluläre Energie produzieren, hervorrufen. In der Folge werden sie die Produktion proteolytischer Enzyme erhöhen (wodurch die Proteine zerstört werden, zum Beispiel verschlechtert MMP den Kollagenwert). Das sorgt für eine Verschlechterung der Moleküle in der extrazellulären Matrix und führt zum Absterben bestimmter Gewebezellen (zum Beispiel der Chondroblasten).

Die Hyaluronsäure schützt vor Entzündung und gegen oxidativen Stress. Seine Einnahme führt zu einer Senkung der Stickoxidproduktion und freier Radikalen, wodurch der oxidative Stress reduziert wird.7 Die Anwesenheit von Hyaluronsäure erlaubt es außerdem, die Synthese von Antioxidantien zu erhöhen.1 Sie schwächt außerdem die Herstellung entzündungsfördernder Mittler, wie Zytokinen, Bradykinin und Prostaglandin, die eine sich ausbreitende Entzündung begrenzen.1

Durch die Interaktion mit den Nervenenden (die sensibler werden und weniger Schmerz übertragen), besitzt Hyaluronsäure auch schmerzstillende Eigenschaften.2

Die strukturellen Funktionen von Hyaluronsäure in unserem Gewebe

Da Hyaluronsäure für unser Bindegewebe ein grundlegendes Molekül ist, erlaubt ihr Auftreten die Aufrechterhaltung seiner Funktionsfähigkeit. Es erlaubt, die Synthese von Glycosaminoglycan und Kollagen zu erhöhen und dadurch die Struktur des Gewebes zu verstärken. Außerdem hemmt es die Produktion katabolischer Enzyme (zum Beispiel verschlechtern MMP den Kollagenwert).

Die Hyaluronsäure interagiert außerem mit unterschiedlichen Zellen und Molekülen der extrazellulären Matrix und kann das Verhalten der Zellen (Zellverbreitung, Überleben der Zellen, Entzündung, Anabolismus, …) regulieren. Sein Auftreben stellt den Stoffwechsel, die Zellverbreitung und die Funktionsweise der Fibroblasten, die zahlreiche, das Gewebe  stärkende Molekühle produzieren, wieder her.

Die Vorteile der Einnahme von Hyaluronsäure für die Gelenke

Die allgemein positive Wirkung von Hyaluronsäure auf die Gelenke konnte bestätigt werden. Sie erhöht die Mobilität und die Funktion der Gelenke, senkt ihre Steifheit und dadurch den Schmerz. Außerdem fördert sie die endogene Synthese von Proteoglycanen, Kollagen und Hyaluronsäure durch Synoviocyten und Chondroblasten und erhöht dadurch auch die Knorpelregeneration. Sie hemmt außerdem die Osteoklasten, die den subchondralen Knochen aufnehmen und die Gelenke schwächen. Sie fördert außerdem eine Erhöhung der Dichte und der Vitalität der Chondroblasten, die Moleküle produzieren, die für gesunde und funktionierende Knorpel benötigt werden.

Im Fall von Arthrose, ist das Entzündungs- und das Oxidationsniveau erhöht, wodurch das Absterben der Zellen und der Schaden auf die Knorpel, den Knochen und die Gelenkflüssigkeit erhöht werden. Die Einnahme von Hyaluronsäure erlaubt es, die Beschaffenheit der Gelenkflüssigkeit und den Metabolimus der Gelenkzellen wiederherzustellen. Mehrer Studien haben die Erhöhung der Hyaluronsäure in den Gelenken unterstrichen, die zu einer Verbesserung der Gelenkfunktionen und der Reduktion des Schmerzes und der Steifheit führt. Das sorgt für eine Reduzierung der Indexe von VAS, WOMAC und Lequesne, die eine Verbesserung und eine Abschwächung des Voranschreitens der Krankheit unterstreichen.1,6,8, 9

Hyaluronsäure, ein erheblicher Gewinn bei der Vernarbung

Die Vernarbung einer Wunde verlangt eine Abfolge komplexer Umgestaltungen der extrazelluläre Matrix. Hyaluronsäure reguliert die Koordination der verschiedenen, notwendigen Etappen. Indem sie auf die Mikroumgebung des Gewebes wirkt und sich mit zellulären Rezeptoren verbindet, kann sie das Verhalten und die Funktion von Zellen ebenso beeinflussen wie die Genexpression.1,10–12 In der Haut oder den Schleimhäuten sorgt Hyaluronsäure für die Revaskularisierung, die Granulation und die Reepitelisierung des Gewebes. Die Verbreitung der Fibroblasten und der Keratinozyten und auch die Synthese der Kollagenfasern steigen. Sie wird außerdem lokale Entzündungen bekämpfen. Ihre Eigenschaften sind somit sehr wichtig für die Vernarbung.

Ein exzellenter Feuchtigkeitsspender

Dank ihrer viskoelastischen und wasserspeichernden Eigenschaften ist Hyaluronsäure ein sehr guter Feuchtigkeitsspender in allen Gewebearten.

Die Einnahme von Hyaluronsäure sorgt außerdem für einen Nettogewinn für die Gesundheit der Haut. Tatsächlich führt seine Einnahme für sechs Wochen zu einer Erhöhung der Hautfeuchtigkeit um 8 Prozent, die auch zwei Wochen nach dem Ende der Behandlug noch sichtbar ist.13

Im Augenbereich kann die Einnahme von Hyaluronsäure zu einer nachhaltigen Hydration trockener Augen führen und den Tränenfilm erhöhen, wodurch Irritationen und Reibung beim Blinzeln gesenkt werden. Sie verbessert auch die Vernarbung des Auges nach einer Operation.1

Hyaluronsäure, ein erheblicher Gewinn

Die mündliche Einnahme von Hyaluronsäure verleiht unserem Körper zahlreiche Vorteile. Ihre hydrierende, antioxidierende und entzündungshemmende Wirkung machen sie zu einem wertvollen Helfer bei zahlreichen Beschwerden, besonders bei Arthrose und Hautverletzungen.

 

#ExtraCellHyalo #ExtraCellMatrix #ExtraCellWoman #BeautyCollagenMatrix

 

 

  1. Gupta, R. C., Lall, R., Srivastava, A. & Sinha, A. Hyaluronic acid: Molecular mechanisms and therapeutic trajectory. Frontiers in Veterinary Science 6, (2019).
  2. Moreland, L. W. Intra-articular hyaluronan (hyaluronic acid) and hylans for the treatment of osteoarthritis: mechanisms of action. Arthritis Research & Therapy 5, 54 (2003).
  3. Balogh, L. et al. Absorption, uptake and tissue affinity of high-molecular-weight hyaluronan after oral administration in rats and dogs. Journal of Agricultural and Food Chemistry 56, 10582–10593 (2008).
  4. Migliore, A., Giovannangeli, F., Granata, M. & Laganà, B. Hylan G-F 20: Review of its safety and efficacy in the management of joint pain in osteoarthritis. Clinical Medicine Insights: Arthritis and Musculoskeletal Disorders 3, 55–68 (2010).
  5. Ghosh, P. & Guidolin, D. Potential mechanism of action of intra-articular hyaluronan therapy in osteoarthritis: Are the effects molecular weight dependent? Seminars in Arthritis and Rheumatism 32, 10–37 (2002).
  6. Tikiz, C., Ünlü, Z., Şener, A., Efe, M. & Tüzün, Ç. Comparison of the efficacy of lower and higher molecular weight viscosupplementation in the treatment of hip osteoarthritis. Clinical Rheumatology 24, 244–250 (2005).
  7. Nelson, F. R. et al. The effects of an oral preparation containing hyaluronic acid (Oralvisc®) on obese knee osteoarthritis patients determined by pain, function, bradykinin, leptin, inflammatory Zytokinen, and heavy water analyses. Rheumatology International 35, 43–52 (2015).
  8. Gigis, I., Fotiadis, E., Nenopoulos, A., Tsitas, K. & Hatzokos, I. Comparison of two different molecular weight intra-articular injections of hyaluronic acid for the treatment of knee osteoarthritis. Hippokratia 20, 26–31 (2016).
  9. Tashiro, T. et al. Oral administration of polymer hyaluronic acid alleviates symptoms of knee osteoarthritis: A double-blind, placebo-controlled study over a 12-month period. The Scientific World Journal 2012, (2012).
  10. Oksala, O. et al. Expression of proteoglycans and hyaluronan during wound healing. Journal of Histochemistry & Cytochemistry 43, 125–135 (1995).
  11. CHEN, W. Y. J. & ABATANGELO, G. Functions of hyaluronan in wound repair. Wound Repair and Regeneration 7, 79–89 (1999).
  12. Olczyk, P., Komosińska-Vassev, K., Winsz-Szczotka, K., Kuźnik-Trocha, K. & Olczyk, K. [Hyaluronan: structure, metabolism, functions, and role in wound healing]. Postepy higieny i medycyny doswiadczalnej (Online) 62, 651–9 (2008).
  13. Kawada, C. et al. Ingested hyaluronan moisturizes dry skin. Nutrition Journal 13, 1–9 (2014).

 

Select your currency
CHF Schweizer Franken
EUR Euro