FR | DE | ENGLISH| |

Unterstützen wir unser Immunsystem

Es ist kein Ammenmärchen – im Winter werden wir häufiger krank, und die Zahl der Todesfälle steigt in der kalten Jahreszeit an.1 Aber woran liegt das?

Zunächst sei angemerkt, dass es sich bei den Viren um eine sehr grosse Gruppe von Erregern handelt, deren Spektrum genauso vielfältig ist wie das Pflanzenreich. Darüber hinaus mutieren Viren sehr schnell. Etwa 219 der bekannten Arten können Menschen infizieren; viele Arten dürften allerdings noch unentdeckt sein.2 Jedes Virus bevorzugt bestimmte Klimazonen, Wirtsorganismen und Übertragungsarten. Viren verfügen nicht über die notwendigen Proteine, um sich selbständig vermehren zu können, sondern sind gezwungen, zu diesem Zweck in eine Zelle einzudringen.

Zu den Entstehungsursachen unserer «winterlichen Erkältungen» gibt es unterschiedliche Hypothesen, z. B. der Aufenthalt in geschlossenen, überfüllten und schlecht belüfteten Umgebungen, niedrige Temperaturen und Feuchtigkeit, welche die Ausbreitung der Viren begünstigen,3 der Mangel an UV-Strahlung, die Viren inaktivieren kann, häufig aber auch ein weniger reaktives Immunsystem und geschwächte Barrieren (z. B. Schleimhautreizungen). Erfahren Sie mehr über die Funktionsweise des Immunsystem : Das Immunsystem und wie es gegen Infektionen wirkt

 

Einige Nährstoffe sind für die Funktion des Immunsystems von Bedeutung. In unseren Komplettformulierungen – vor allem in ExtraCellWoman, aber auch in ExtraCellMuscle, ExtraCellMatrix und BeautyCollagenMatrix – finden Sie einige dieser nützlichen Nährstoffe.

Vitamin C

Bekanntlich trägt Vitamin C dazu bei, «die normalen Immunfunktionen aufrechtzuerhalten», «Zellen vor oxidativem Stress zu schützen» und «Müdigkeit zu verringern», wie auch die EFSA offiziell bestätigte. Tatsächlich haben viele Studien belegt, dass Vitamin C die T-Zell-Reifung fördert und die Immunfunktionen verbessert.4 Ausserdem ist es ein wichtiges Antioxidans zur Neutralisierung freier Radikale (ROS).5 Die Hagebutte enthält sehr viel Vitamin C (mehr als Zitrusfrüchte!) sowie andere Antioxidantien, Galactolipide, Mineralien und Vitamine.6

#ExtraCellWoman #ExtraCellMuscle #ExtraCellMatrix_Drink #ExtraCellMatrix_Tabs_C-II #BeautyCollagenMatrix #ChondroCollagen  #ExtraCellHyalo

Vitamin D

Vitamin D ist ein essenzielles Vitamin, das «zur normalen Funktion des Immunsystems beiträgt». Tatsächlich kann es an Rezeptoren auf Immunzellen (dendritische Zellen, B- und T-Zellen usw.) binden und so angeborene und adaptive Reaktionen modulieren.7,8 Vitamin D macht die Zellen ausserdem widerstandsfähiger.9 Aus einer Studie ging hervor, dass Kinder, die Vitamin D3 einnahmen, seltener an Grippe erkrankten.10 Im Gegensatz dazu wurde Vitamin D-Mangel mit einem häufigeren Auftreten von Autoimmunerkrankungen und erhöhter Infektionsanfälligkeit in Verbindung gebracht.

#ExtraCellMatrix_Drink #ExtraCellMatrix_Tabs_C-II #ExtraCellWoman #BeautyCollagenMatrix #ExtraCellMuscle #ChondroCollagen #ExtraCellHyalo

Vitamin B – einschliesslich Biotin

Seit der Entdeckung der B-Vitamine vor fast einem Jahrhundert weitet sich die Forschung auf diesem Gebiet zunehmend aus. B-Vitamine beeinflussen viele Vorgänge innerhalb der Zelle. Ein Mangel daran kann sich in vielerlei Funktionsstörungen ausdrücken, insbesondere auf Ebene des Immun- und des Nervensystems sowie in Form von Entzündungsprozessen.11,12 Die Einnahme von Vitamin B6 beispielsweise verbessert die Immunfunktionen,13 die Gabe von Vitamin B5 wiederum kann das Immunsystem stimulieren und damit die Vermehrung von Bakterien eindämmen.14 Biotin (Vitamin B7) ist für die ordnungsgemässe Funktion unserer Zellen unabdingbar. Es fungiert als Cofaktor vieler zentraler Enzyme des Zellstoffwechsels, insbesondere bei Lymphozyten. Ein Mangel an diesem Vitamin führt zu Funktionsstörungen des Immunsystems (Veränderung von Thymus und dendritischen, T- und NK-Zellen) und Entzündungen (Sekretion entzündungsfördernder Zytokine).15,16,17

#ExtraCellWoman #BeautyCollagenMatrix #ExtraCellMuscle

Vitamin E

Die ergänzende Zufuhr von Vitamin E hat eindeutig günstige Wirkungen auf die Stimulation des Immunsystems, beispielsweise auf die korrekte Reifung von T-Zellen. Besonders wichtig sind diese Wirkungen bei älteren Menschen, deren Immunabwehr geschwächt ist. Vitamin E senkt ferner die Infektionsanfälligkeit, reduziert die Auswirkungen von oxidativem und Immunstress auf die Zellen und erleichtert die Ausschaltung bestimmter Krankheitserreger.18–22

#ExtraCellMatrix_Drink #ExtraCellWoman #BeautyCollagenMatrix #ExtraCellMuscle

Q-10

Q-10 oder Ubichinon ist ein Coenzym, das an der aeroben Zellatmung (in den Mitochondrien) und der Bildung von ATP beteiligt ist – dem Molekül, das als Energieträger die Funktionsfähigkeit unserer Zellen und Gewebe gewährleistet. Q-10 ist ausserdem ein hochpotentes Antioxidans, das die Bildung freier Radikale und damit auch die Schäden, die diese unter anderem an Proteinen, Lipiden und DNA hervorrufen können, verhindert. Insbesondere sorgt Q-10 für die ordnungsgemässe Funktion des Immunsystems und wirkt als Immunstimulator.23

#ExtraCellWoman #BeautyCollagenMatrix #ExtraCellMuscle

β-Glucane

Ein β-Glucan ist ein Polysaccharid, das in Getreidekleie, bestimmten Pilzen und Bakterien vorkommt. Diese Substanzen verstärken die Immunabwehr, indem sie das Komplementsystem (Makrophagen und NK-Zellen) aktivieren und die Zytokinproduktion (IL-2, IL-4, IL-5, IFN-γ) anregen.24,25 Studien haben gezeigt, dass die Einnahme von β-Glucanen das Risiko und die Dauer von Atemwegsinfektionen bei Erwachsenen, älteren Personen und Kindern unter 4 Jahren verringert und gleichzeitig stärkend und stimmungsaufhellend wirkt sowie gegen Verspannung und Müdigkeit hilft.26,27,28

#ExtraCellWoman

Cholin

Cholin ist von wesentlicher Bedeutung für die Phospholipidsynthese und die Aufrechterhaltung eines physiologischen Gleichgewichts der Entzündungsmoleküle. Ausserdem reguliert es die Aktivierung des Immunsystems sowie die Makrophagen- und Lymphozytenantwort. Es trägt somit zur Bekämpfung von Krankheitserregern bei und spielt auch eine Rolle beim Abbau von oxidativem Stress. 29–31

#ExtraCellWoman

Zink

Zink ist ein Molekül, das unter anderem anerkanntermassen «zur normalen Funktion des Immunsystems» beiträgt und «Zellen vor oxidativem Stress schützt». Zink wird beispielsweise benötigt, damit Neutrophile ihr «Netz» ausbilden und Krankheitserreger eliminieren können. Es spielt eine wichtige Rolle bei der Modulation der proinflammatorischen Antwort (NF-κB, TLR4, IL-2Rα etc.), der Regulation von proinflammatorischen Zytokinen (z. B. TNF-α, IL-2, IL-1β, IL-8 ) und der Bekämpfung von oxidativem Stress. Es hilft somit gegen virale (Erkältung, Durchfall, HIV etc.) und bakterielle Infektionen sowie gegen Parasiten.32–35

Gleichwohl ist ein Zinkmangel häufig anzutreffen, insbesondere bei Kindern, bei Schwangeren und bei älteren Menschen.36 Ein Mangel wurde mit Hautproblemen, mangelbedingter Wachstumsstörung (Stunting), Hypogonadismus, Diarrhoe im Kindesalter, Makuladegeneration und anderen Erkrankungen in Verbindung gebracht und könnte mit dem Fortschreiten vieler chronischer Erkrankungen in Zusammenhang stehen, bei denen Entzündungen und oxidativer Stress beteiligt sind (rheumatoide Arthritis, Diabetes, Gelenksklerosierung, kognitive Störungen, Allergien, Autoimmunerkrankungen etc.). 32–35

#ExtraCellMatrix_Drink #ExtraCellWoman #BeautyCollagenMatrix #ExtraCellMuscle #ChondroCollagen

Calcium und Magnesium

Calcium hat offenbar eine entscheidende Funktion bei der Aktivierung von Immunzellen. Es wirkt als Botenstoff zwischen Zellen, insbesondere Lymphozyten, und reguliert die verschiedenen Stadien ihrer Entwicklung und Reifung.37,38 #ExtraCellWoman #ExtraCellMatrix_Drink

Magnesium steht ausserdem in engem Zusammenhang mit der angeboren und adaptiven Immunantwort. Es wird benötigt für die Synthese von Immunglobulinen, Adhäsionsmolekülen, Rezeptoren und Antikörpern. Erforderlich ist es auch für die Vermehrung (Proliferation) von Lymphozyten, ihre ordnungsgemässe Funktion und bestimmte Immunreaktionen. Magnesiummangel kann zu Entzündungen (Zytokine IL-6, TNF-α, IL-2, IL-4, IL-5, IL-10, IL-12, IL-13 und IFN-γ), Zelltod und einer Beeinträchtigung der Immunzellfunktionen führen.39–41   #ExtraCellWoman #ExtraCellMuscle

Selen

Selen spielt eine entscheidende Rolle im Ablauf vieler physiologischer Prozesse, nicht zuletzt auch der Immunantwort. Allerdings geht man davon aus, dass bei etwa 50 % der Schweizer Bevölkerung ein Mangel vorliegt (weniger als 100 µg/Tag), der zu zahlreichen Erkrankungen führen kann (Stoffwechsel, Nervensystem, Immunsystem, Allergien etc.). Andererseits ist Vorsicht geboten, denn eine Zufuhr von mehr als 850 µg/Tag kann zu Vergiftungserscheinungen führen. Selen kann das Immunsystem stimulieren (Aktivierung der Proliferation und der Funktionen von T- und NK-Zellen, Makrophagen etc.) und dank seiner antioxidativen Eigenschaften Entzündungen der Atemwege modulieren. Zahlreiche Studien an Nagern haben gezeigt, dass die Verfügbarkeit von Selen in optimalen Mengen die Eliminierung vieler Krankheitserreger erleichtert, und schreiben dem Element eine «antivirale» Wirkung zu.42,43,44

#ExtraCellWoman  #ExtraCellMatrix_Drink #ExtraCellMuscle

Kurkuma

Kurkuma ist ein starkes Antioxidans, das durch oxidativen Stress bedingte Schäden an Zellen und Organen, insbesondere der Leber, vermindert. Daneben weist es entzündungshemmende und immunmodulierende Eigenschaften auf (Stimulation von Monozyten, Verbesserung der «Immunüberwachung»).45–52

#ExtraCellHyalo

MSM (Methylsulfonylmethan)

Die Schwefelverbindung MSM wirkt gegen Entzündungen und oxidativen Stress. MSM kann in zelluläre Mechanismen und Transkriptionssignale eingreifen und auf diese Weise chronische Entzündungen eindämmen. Es verfügt über ein starkes antioxidatives Potential, da es das Gleichgewicht der freien Radikale reguliert, insbesondere durch Stimulation antioxidativer Enzyme und Hemmung von Zytokinen, Enzymen und anderen zellulären Prozessen, die an der Bildung freier Radikale beteiligt sind.53

#ExtraCellHyalo

Kreatin, Arginin und Citrullin

Kreatin ist an der Regeneration des ATP-Moleküls beteiligt, dem wichtigsten Energieträger der Zelle.54 Darüber hinaus ist es offenbar in der Lage, mit dem Nervensystem (Neuroprotektion) und dem Immunsystem (Modulation der Makrophagen- und T-Zell-Aktivität) zu interagieren.55–57

Citrullinmalat wirkt energiesteigernd, müdigkeitslindernd und genesungsfördernd.58,59 Arginin ist ein wichtiger Initiator der Immunantwort. Die ergänzende Gabe von Arginin kann daher die Effizienz des Immunsystems verbessern, insbesondere durch Aktivierung von T-Zellen und Makrophagen.60,61 Entsprechende Wirkungen wurden auch bei der Citrullin-Supplementierung beobachtet.62,63

#ExtraCellMuscle

Aminosäuren

Es gibt 22 Aminosäuren, welche die Bausteine der für die Funktion unserer Zellen und unseres Körpers notwendigen Proteine bilden. Sie spielen eine Rolle bei der Regulation der Immunantwort, indem sie die verschiedenen Immunzellen, die Proliferation von Lymphozyten und deren Produktion von Proteinen, Antikörpern und Zytokinen aktivieren. Ausserdem modulieren sie das oxidative Gleichgewicht von Zellen sowie die Genexpression. Auch für die Optimierung der Funktion des intestinalen Immunsystems sind sie unerlässlich. Jede Aminosäure weist bestimmte Eigenschaften auf, die zur Aufrechterhaltung der Integrität des Darmsystems sowie zur Normalisierung der Zytokinsekretion und der T-Zellfunktion beitragen.64–66 Verzweigtkettige Aminosäuren (BCAA, von engl. branched-chain amino acids) – Leucin, Isoleucin und Valin – scheinen eine besonders wichtige Rolle zu spielen.64 So ist Leucin offenbar von wesentlicher Bedeutung für die Aktivierung und den Stoffwechsel der T-Zellen.67 Methionin, ein Vorläufer von Cystein, ist wichtig für den Abbau von oxidativem Stress, dient ausserdem als Sulfatspender und ist Bestandteil vieler Proteine.68 Lysin kann eingesetzt werden gegen einen Replikationsmechanismus des Lippenherpes-Erregers (das Virus, das die sogenannten «Fieberblasen» hervorruft)69 und scheint beteiligt zu sein an der Aktivierung der angeborenen antiviralen Immunität70 sowie an Entzündungsprozessen.71 Der Bedarf an Threonin nimmt bei stimuliertem Immunsystem zu.72 Aminosäuren leisten daher vermutlich einen Beitrag zur Stärkung unserer Immunabwehr.

#ExtraCellMuscle #ExtraCellMatrix_Drink #ExtraCellMatrix_tabs_C-II #ExtraCellWoman #BeautyCollagenMatrix #ChondroCollagen

Kollagen, Chondroitin, Glucosamin, Hyaluronsäure

Kollagen, Chondroitin, Glucosamin und Hyaluronsäure sind die wichtigsten strukturellen Bausteine unseres Bindegewebes. Unsere physischen Barrieren (Haut, Schleimhäute, Verdauungstrakt) bestehen zum Grossteil aus Bindegeweben. Diese Strukturen zu stärken, damit sich keine Eintrittspforten für Erreger bilden, ist daher von grosser Bedeutung.

#ExtraCellMatrix_Drink #ExtraCellMatrix_Tabs_C-II #ExtraCellWoman #BeautyCollagenMatrix #ChondroCollagen #ExtraCellHyalo

Unsere Produkte – namentlich ExtraCellWoman, ExtraCellMuscle und ExtraCellHyalo – fördern die Gesundheit und unterstützen das Immunsystem wirksam und umfassend. Obwohl dies keine Garantie ist für den Schutz vor aktuell zirkulierenden Viren, können unsere Produkte wichtige Inhaltsstoffe zur Stärkung Ihres Immunsystems liefern.

Hier bestellen:  Zur Webshop

Das Immunsystem und wie es gegen Infektionen wirkt

 

  1. Rousseau, D. SURMORTALITÉ DES ÉTÉS CANICULAIRES ET SURMORTALITÉ HIVERNALE EN FRANCE. 3, (2006).
  2. Woolhouse, M., Scott, F., Hudson, Z., Howey, R. & Chase-Topping, M. Human viruses: Discovery and emeraence. Philosophical Transactions of the Royal Society B: Biological Sciences 367, 2864–2871 (2012).
  3. Lowen, A. C., Mubareka, S., Steel, J. & Palese, P. Influenza Virus Transmission Is Dependent on Relative Humidity and Temperature. PLoS Pathogens 3, e151 (2007).
  4. Manning, J. et al. Vitamin C promotes maturation of T-cells. Antioxidants and Redox Signaling 19, 2054–2067 (2013).
  5. Pawlowska, E., Szczepanska, J. & Blasiak, J. Pro- And antioxidant effects of Vitamin C in cancer in correspondence to its dietary and pharmacological concentrations. Oxidative Medicine and Cellular Longevity 2019, (2019).
  6. The Royal Australian College of General Practionners. Rosehip – an evidence based herbal medicine for inflammation and arthritis.
  7. Prietl, B., Treiber, G., Pieber, T. R. & Amrein, K. Vitamin D and immune function. Nutrients 5, 2502–2521 (2013).
  8. Aranow, C. Vitamin D and the Immune System. J Investig Med 59, 881–886 (2011).
  9. Chirumbolo, S., Bjørklund, G., Sboarina, A. & Vella, A. The Role of Vitamin D in the Immune System as a Pro-survival Molecule. Clinical Therapeutics 39, 894–916 (2017).
  10. Urashima, M. et al. Randomized trial of vitamin D supplementation to prevent seasonal influenza A in schoolchildren. American Journal of Clinical Nutrition 91, 1255–1260 (2010).
  11. Spinas, E. et al. CROSSTALK BETWEEN VITAMIN B AND IMMUNITY. Journal of biological regulators and homeostatic agents 29, 283–288 (2015).
  12. Mikkelsen, K., Stojanovska, L., Prakash, M. & Apostolopoulos, V. The effects of vitamin B on the immune/cytokine network and their involvement in depression. Maturitas 96, 58–71 (2017).
  13. Ueland, P. M., McCann, A., Midttun, Ø. & Ulvik, A. Inflammation, vitamin B6 and related pathways. Molecular Aspects of Medicine 53, 10–27 (2017).
  14. He, W. et al. Vitamin B5 reduces bacterial growth via regulating innate immunity and adaptive immunity in mice infected with Mycobacterium tuberculosis. Frontiers in Immunology 9, 365 (2018).
  15. Agrawal, S., Agrawal, A. & Said, H. M. Biotin deficiency enhances the inflammatory response of human dendritic cells. American Journal of Physiology – Cell Physiology 311, C386–C391 (2016).
  16. Báez-Saldaña, A. & Ortega, E. Biotin Deficiency Blocks Thymocyte Maturation, Accelerates Thymus Involution, and Decreases Nose-Rump Length in Mice. The Journal of Nutrition 134, 1970–1977 (2004).
  17. Zempleni, J. & Mock, D. M. Utilization of biotin in proliferating human lymphocytes. The Journal of nutrition 130, 335S-337S (2000).
  18. Pekmezci, D. Vitamin E and Immunity. Vitamins and Hormones 86, (2011).
  19. Moriguchi, S. The role of vitamin E in T-cell differentiation and the decrease of cellular immunity with aging. BioFactors 7, 77–86 (1998).
  20. TENGERDY, R. P. Vitamin E, Immune Response, and Disease Resistance. Annals of the New York Academy of Sciences 570, 335–344 (1989).
  21. Liu, Y. J. et al. Protective Effect of Vitamin E on laying performance, antioxidant capacity, and immunity in laying hens challenged with Salmonella Enteritidis. Poultry science 98, 5847–5854 (2019).
  22. Hussain, M. I. et al. Immune boosting role of vitamin E against pulmonary tuberculosis. Pakistan journal of pharmaceutical sciences 32, 269–276 (2019).
  23. Farough, S. et al. Coenzyme Q10 and immunity: A case report and new implications for treatment of recurrent infections in metabolic diseases. Clinical Immunology 155, 209–212 (2014).
  24. Akramiene, D., Kondrotas, A., Didziapetriene, J. & Kevelaitis, E. Effects of beta-glucans on the immune system. Medicina (Kaunas, Lithuania) 43, 597–606 (2007).
  25. Carpenter, K. C., Breslin, W. L., Davidson, T., Adams, A. & McFarlin, B. K. Baker’s yeast β-glucan SUPPL.ementation increases monocytes and cytokines post-exercise: Implications for infection risk? British Journal of Nutrition 109, 478–486 (2013).
  26. Fuller, R. et al. Yeast-derived β-1,3/1,6 glucan, upper respiratory tract infection and innate immunity in older adults. Nutrition 39–40, 30–35 (2017).
  27. Meng, F. Baker’s Yeast Beta-Glucan Decreases Episodes of Common Childhood Illness in 1 to 4 Year Old Children during Cold Season in China. (2016). doi:10.4172/2155-9600.1000519
  28. Talbott, S. & Talbott, J. Effect of BETA 1, 3/1, 6 GLUCAN on upper respiratory tract infection symptoms and mood state in marathon athletes. Journal of Sports Science and Medicine 8, 509–515 (2009).
  29. Snider, S. A. et al. Choline transport links macrophage phospholipid metabolism and inflammation. Journal of Biological Chemistry 293, 11600–11611 (2018).
  30. Garcia, M., Mamedova, L. K., Barton, B. & Bradford, B. J. Choline regulates the function of bovine immune cells and alters the mRNA abundance of enzymes and receptors involved in its metabolism in vitro. Frontiers in Immunology 9, 2448 (2018).
  31. Zhao, H. F. et al. Dietary choline regulates antibacterial activity, inflammatory response and barrier function in the gills of grass carp (Ctenopharyngodon idella). Fish and Shellfish Immunology 52, 139–150 (2016).
  32. Prasad, A. S. Zinc in human health: Effect of zinc on immune cells. Molecular Medicine 14, 353–357 (2008).
  33. Maywald, M., Wessels, I. & Rink, L. Zinc signals and immunity. International Journal of Molecular Sciences 18, (2017).
  34. Wessels, I., Maywald, M. & Rink, L. Zinc as a gatekeeper of immune function. Nutrients 9, (2017).
  35. Gammoh, N. Z. & Rink, L. Zinc in infection and inflammation. Nutrients 9, (2017).
  36. Roohani, N., Hurrell, R., Kelishadi, R. & Schulin, R. Zinc and its importance for human health: An integrative review. Journal of Research in Medical Sciences 18, 144–157 (2013).
  37. Grinstein, S. & Klip, A. Calcium homeostasis and the activation of calcium channels in cells of the immune system. Bulletin of the New York Academy of Medicine: Journal of Urban Health 65, 69–79 (1989).
  38. Vig, M. & Kinet, J. P. Calcium signaling in immune cells. Nature Immunology 10, 21–27 (2009).
  39. Tam, M., Gómez, S., González-Gross, M. & Marcos, A. Possible roles of magnesium on the immune system. European Journal of Clinical Nutrition 57, 1193–1197 (2003).
  40. Galland, L. Magnesium and immune function: an overview. Magnesium 7, 290–9 (1988).
  41. Kubena, K. S. The role of magnesium in immunity. Journal of Nutritional Immunology 2, 107–126 (1994).
  42. Avery, J. C. & Hoffmann, P. R. Selenium, selenoproteins, and immunity. Nutrients 10, (2018).
  43. Rayman, M. P. Selenium and human health. The Lancet 379, 1256–1268 (2012).
  44. Huang, Z., Rose, A. H. & Hoffmann, P. R. The role of selenium in inflammation and immunity: From molecular mechanisms to therapeutic opportunities. Antioxidants and Redox Signaling 16, 705–743 (2012).
  45. Bose, S., Panda, A. K., Mukherjee, S. & Sa, G. Curcumin and tumor immune-editing: Resurrecting the immune system. Cell Division 10, (2015).
  46. Catanzaro, M., Corsini, E., Rosini, M., Racchi, M. & Lanni, C. Immunomodulators inspired by nature: A review on curcumin and Echinacea. Molecules 23, (2018).
  47. Yue, G. G. L. et al. Immunostimulatory activities of polysaccharide extract isolated from Curcuma longa. International Journal of Biological Macromolecules 47, 342–347 (2010).
  48. Yue, G. G. L. et al. Evaluation of in vitro anti-proliferative and immunomodulatory activities of compounds isolated from Curcuma longa. Food and Chemical Toxicology 48, 2011–2020 (2010).
  49. Neyrinck, A. M. et al. Curcuma longa extract associated with white pepper lessens high fat diet-induced inflammation in subcutaneous adipose tissue. PLoS ONE 8, (2013).
  50. Sengupta, M., Sharma, G. D. & Chakraborty, B. Hepatoprotective and immunomodulatory properties of aqueous extract of Curcuma longa in carbon tetra chloride intoxicated Swiss albino mice. Asian Pacific Journal of Tropical Biomedicine 1, 193–199 (2011).
  51. Uchio, R., Murosaki, S. & Ichikawa, H. Hot water extract of turmeric ( Curcuma longa ) prevents non-alcoholic steatohepatitis in mice by inhibiting hepatic oxidative stress and inflammation . Journal of Nutritional Science 7, (2018).
  52. Lee, H. Y. et al. Curcumin and Curcuma longa L. extract ameliorate lipid accumulation through the regulation of the endoplasmic reticulum redox and ER stress. Scientific Reports 7, (2017).
  53. Butawan, M., Benjamin, R. L. & Bloomer, R. J. Methylsulfonylmethane: Applications and safety of a novel dietary supplement. Nutrients 9, (2017).
  54. Kreider, R. B. et al. International Society of Sports Nutrition position stand: Safety and efficacy of creatine supplementation in exercise, sport, and medicine. Journal of the International Society of Sports Nutrition 14, (2017).
  55. Riesberg, L. A., Weed, S. A., McDonald, T. L., Eckerson, J. M. & Drescher, K. M. Beyond muscles: The untapped potential of creatine. International Immunopharmacology 37, 31–42 (2016).
  56. di Biase, S. et al. Creatine uptake regulates CD8 T cell antitumor immunity. Journal of Experimental Medicine 216, 2869–2882 (2019).
  57. Kitzenberg, D., Colgan, S. P. & Glover, L. E. Creatine kinase in ischemic and inflammatory disorders. Clinical and Translational Medicine 5, (2016).
  58. Bendahan, D. et al. Citrulline/malate promotes aerobic energy production in human exercising muscle. British Journal of Sports Medicine 36, 282–289 (2002).
  59. Goron, A. et al. Citrulline stimulates muscle protein synthesis, by reallocating ATP consumption to muscle protein synthesis. Journal of Cachexia, Sarcopenia and Muscle 10, 919–928 (2019).
  60. Geiger, R. et al. L-Arginine Modulates T Cell Metabolism and Enhances Survival and Anti-tumor Activity. Cell 167, 829-842.e13 (2016).
  61. Wanasen, N. & Soong, L. L-arginine metabolism and its impact on host immunity against Leishmania infection. Immunologic Research 41, 15–25 (2008).
  62. Wijnands, K. A. P., Castermans, T. M. R., Hommen, M. P. J., Meesters, D. M. & Poeze, M. Arginine and citrulline and the immune response in sepsis. Nutrients 7, 1426–1463 (2015).
  63. Lee, Y. C. et al. L-Arginine and L-Citrulline Supplementation Have Different Programming Effect on Regulatory T-Cells Function of Infantile Rats. Frontiers in immunology 9, 2911 (2018).
  64. Calder, P. C. Branched-Chain Amino Acids and Immunity. The Journal of Nutrition 136, 288S-293S (2006).
  65. Li, P., Yin, Y. L., Li, D., Kim, W. S. & Wu, G. Amino acids and immune function. British Journal of Nutrition 98, 237–252 (2007).
  66. Ruth, M. R. & Field, C. J. The immune modifying effects of amino acids on gut-associated lymphoid tissue. Journal of Animal Science and Biotechnology 4, (2013).
  67. Ananieva, E. A., Powell, J. D. & Hutson, S. M. Leucine Metabolism in T Cell Activation: mTOR Signaling and Beyond. Advances in Nutrition: An International Review Journal 7, 798S-805S (2016).
  68. Brosnan, J. T. & Brosnan, M. E. The Sulfur-Containing Amino Acids: An Overview. The Journal of Nutrition 136, 1636S-1640S (2006).
  69. Griffith, R. S., Walsh, D. E., Myrmel, K. H., Thompson, R. W. & Behforooz, A. Success of L-Lysine Therapy in Frequently Recurrent Herpes simplex Infection. Dermatology 175, 183–190 (1987).
  70. Wang, C. et al. The methyltransferase NSD3 promotes antiviral innate immunity via direct lysine methylation of IRF3. Journal of Experimental Medicine 214, 3597–3610 (2017).
  71. Han, H. et al. Effects of dietary lysine restriction on inflammatory responses in piglets. Scientific Reports 8, (2018).
  72. McGilvray, W. D., Wooten, H., Rakhshandeh, A. R., Petry, A. & Rakhshandeh, A. Immune system stimulation increases dietary threonine requirements for protein deposition in growing pigs. Journal of Animal Science 97, 735 (2019).

 

Select your currency
CHF Schweizer Franken
EUR Euro